Katrin und Thomas Hitzner
Home > Amateurfunk > Christmas Island (VK9X) > Bericht 2003

Bericht 2003

 
2003 erstellten wir die Webpage auf QSL.net. Solange die Seite dort noch vorhanden ist, hier der externe Link: WWW.QSL.net/vk9xt
 
Im Jahre 2002, nach anfänglichen kleineren "Expeditionen" durch Europa, beschlossen wir im Jahr 2003 auch mal eine Expedition etwas weiter weg zu versuchen. Die Wahl fiel auf Christmas Island, VK9X. Wir suchten uns den Oktober 2003 als Reisezeit aus.
 

 
Mitgereist waren Hartmut, DM5TI, Gerd, DJ5IW, Andre DL8LAS und ich, Tom DL2RMC. Ueber Muenchen ging es nach Dubai, nach Sri Lanka und nach Jarkarta. Von dort ging es dann den letzten kurzen Hopp nach Christmas Island.
 
 
Mit Hartmut hatte ich vorher an einer 2 Element Draht Yagi mit abgeschrägten Elementen gearbeitet. Diese Antenne war sehr leicht für den Transport und brachte doch den Gewinn einer 2 Element Yagi. Die Antenne war im Einspeisepunkt 12m hoch und für 40 bis 10m vorgesehen. Zum Bandwechsel mussten wir allerdings den Masten einholen, mit Klemmen die Drahtlängen verändern und den Masten wieder ausfahren. Das alles hat im praktischen Betrieb gut geklappt.
 
 
Wir hatten auch eine Log Periodic von Titanex mit für 18 MHz bis 30 MHz. Es war recht schwierig vor Ort ein entsprechendes Rohr als Masten zu finden. Somit war die Antenne nur wenige Meter über Grund, aber ganz nah an der Steilküste zum Meer. 
 
 
Unsere schwerste Antenne war am wenigsten effektiv. Ein Vertikal mit 27m Länge und Anpassungsgerät am Einspeisepunkt. Der Aufbau gestaltete sich sehr schwierig und das Resultat kann man auf dem Bild sehen. Später nutzten wir die Antenne mit 18m Länge für.
 
 
Hartmut, DM5TI ist UKW Fan und hat alles für eine Satelliten Operation mitgenommen. Wir haben viele Verbindungen über den AO-40 Satelliten zustande gebracht. Auf dem 70cm Band haben wir gesendet und bei mehreren GHz empfangen.
 
 
Die Technik, auch von Hartmut vorbereitet, hat komplett durchgehalten.
 
 
Auch an Endstufen haben wir einiges mitgenommen. Wollten wir doch ein richtiges Signal auf 160m hinstellen. Die Endstufe hat uns Sigi, DL7DF geliehen.
 
 
Wir hatten 2 Stationen aufgebaut, eine im Bungalow "Captains last Resort" und eine weitere im Hotel nebenan, das zu Zeiten des 2. Weltkrieges das Lazarett war. Ich sass meistens an der Station im Hotel und haben von 40m bis 10m in CW die Bänder bedient. Auch die Bandfilter zum entkoppeln der Stationen waren Eigenbau.
 
 
Wer nicht funken musste, der konnte es sich am Pool des Hotels gemütlich machen. Letztendlich haben wir aber mehr gefunkt, als auch mal die Sehenswürdigkeiten der Insel zu besuchen. Deshalb haben wir uns beim Rückflug schon gesagt, dass wir nochmal nach Christmas Island kommen müssen.